Patenschaften für Orang-Utans

Patenschaften für einen Orang-Utan ab 10 Euro im Monat übernehmen

Fans for Nature e.V. hat mit C.O.P. (Centre for Orangutan Protection) einen zuverlässigen Partner. Beim Besuch der C.O.P.-Reha-Station in Berau waren wir vom Konzept absolut überzeugt. In der Station arbeiten nur junge Menschen aus der Region. Mit Hardy dem Chef von C.O.P.  haben wir einen Orang-Utan-Schützer der „Ersten Stunde“ – wenn es um Tiere geht einen „Harten Hund“. Die Station ist in den Regenwald „eingebaut“; die Gebäude sind einfach aber funktionell.

Wir fühlen uns bei C.O.P. sehr gut aufgehoben, denn hier existiert keine große Verwaltung und die meist jungen Menschen im Projekt haben verstanden, wie wichtig unsere Arbeit ist.

Fans for Nature möchte besonders bei den Patenschaften die Spendengelder ohne Abzüge weiterleiten. 

Zur oft gestellten Frage nach der Verwendung der Patengelder: Es ist eigentlich sehr einfach, die Gelder werden in der Station dort verwendet, wo sie zum Wohl der Orang-Utans gebraucht werden.

Eine Patenschaft für einen Orang-Utan bedeutet aber auch, dafür Sorge zu tragen, Gebiete zu erhalten in denen Absolventen der Reha-Stationen wieder ausgewildert werden können. Das bedeutet für uns, wenn C.O.P. die Möglichkeit hat, ein Stück Regenwald oder eine Insel zu erwerben, werden wir immer versuchen, so gut wie möglich zu helfen. Im Dezember 2018 hatten wir 5.000 Euro für den Kauf einer Insel beigesteuert. Diese Insel dient als „Halfway House“ und hilft, dort die Tiere auf ein Leben in Freiheit vorzubereiten.

Beispielhaft 2 Orang-Utans die vom Patenprogramm unterstützt werden:

POPI

Bei Ankunft ca. 8 Wochen, ein Mädchen

Beschlagnahmung : COP und die Polizei hatten einen Hinweis bekommen und fuhren in das Dorf Sempayau im Sangkuriland District / Ost Kutai . Direkt neben einer Palmölplantage wurde das Baby gefunden, die Mutter hatte es angeblich zurückgelassen (was niemals passieren würde!). Als Popi am 20. September 2016 auf die COP Station kam, war sie vielleicht acht Wochen alt, hatte noch keine Zähne und war nur am weinen. Popi kam zu einer menschlichen Ersatzmutter. Das kleine Mädchen wurde von der Ersatzmutter und zwei Tierärzten 24 Stunden betreut. Popi wächst heran und arbeitet mit allen Mitarbeitern der Station (nicht mehr nur mit ihrer Ersatzmutter) Popi geht in den Wald , lernt klettern und weint nicht mehr so viel. Popi muss nicht mehr in der Klinik schlafen!

JACKO

ein inzwischen erwachsener Mann

Jacko wurde 2014 aus einer Privatvilla in Puncak/Bogor befreit. Er hauste in einem kleinen Käfig aus Bambus und Draht. Jacko konnte seine Umwelt nicht sehen und er lebte in seinen eigenen Ausscheidungen. Es war nicht möglich, den Käfig zu reinigen.
Als Jacko bei seiner Rettung ruhig gestellt wurde, waren die Retter geschockt, sein eigentlich rötliches Haar bestand praktisch aus schwarzen Dreadlocks mit Unmengen an Parasiten. Jacko hat fürchterlich gestunken und war bis auf die Knochen abgemagert. Im ASTI Center auf Java wurde er gewaschen und versorgt. Hier lebt er noch heute. Mittlerweile ist er zu einem wunderschönen stattlichen Orang-Utan herangewachsen.

Du möchtest uns mit einer Patenschaft unterstützen?

Fans for Nature e.V. & C.O.P - Orang Utan Adoption

Der bayerische Tierschutzverein stellt seinen Partner vor Ort vor. C.O.P. kümmert sich um beschlagnahmte und verwaiste Orang Utans bis sie wieder im Regenwald ausgewildert werden können.